Alle Success Stories

Relevante Neukundenpotenziale und mehr Verkaufseffizienz durch hochwertige B2B-Daten

header-image-wolters-kluwer-success-story

Das hat Wolters Kluwer mit Dealfront erreicht:

Neue Verkaufschancen

Durch das Trigger Event "Managementwechsel" erkannt

50%

weniger Recherchezeit

Optimierte Verkaufsstrategien

Individueller Gesprächseinstieg basierend auf Insights

Zusammenfassung

Die Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland GmbH als Teil des internationalen Konzerns Wolters Kluwer steht in Deutschland für innovative Softwarelösungen in den Bereichen Rechnungswesen, Controlling und Steuern sowie HR. Der Informationsdienstleister bedient mit seinen Software-Lösungen und Services auf der einen Seite Steuerberater*innen und Wirtschaftsprüfer*innen, auf der anderen Seite steht der Mittelstand.

Alleine in Europa arbeiten heute schon ca. 60.000 Steuerberatungskanzleien und über 1,5 Millionen mittelständische Unternehmen mit Softwarelösungen von Wolters Kluwer.

Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland GmbH nutzen Dealfront im Vertrieb und im Marketing, um neue Ansprechpartner*innen mithilfe hochwertiger Daten zu finden. Insbesondere das Produkt ADDISON wird mithilfe von Dealfront in ganz Deutschland vertrieben und vermarktet.

„Besonders gefällt uns die Dynamik von Dealfront. Das Team ist jung, die Produkte unheimlich innovativ. Bei Fragen können wir uns jederzeit an den Support wenden. Die Wege sind kurz und unkompliziert. Wir würden Dealfront definitiv weiterempfehlen!” – Jessica Bo Siedschlag, Produktmanagement ADDISON

Status Quo vor dem Start mit Dealfront Target

Der Wunsch nach mehr Übersichtlichkeit, Transparenz und Schnelligkeit lotste das Unternehmen zu Dealfront Target. Adressqualifizierungen, insbesondere für Ansprechpartner*innen mit Entscheidungskompetenz, zogen häufig Eigenrecherche oder händisches Nachpflegen nach sich. So wurden teilweise die gleichen Ansprechpartner*innen in Zielunternehmen kontaktiert, was die Neukundenakquise erschwerte. Eine weitere Sorge war die DSGVO- und UWG-konforme Akquise bei gekauften Adressen. Wie kontaktiert man potenzielle Neukunden, ohne gegen die Datenschutzrichtlinien zu verstoßen?

Gerade im Bereich Mittelstand, den Wolters Kluwer mit ihren Produkten für das gesamte Rechnungswesen und HR-Anwendungen bedient, war der Adresskauf der Lösungsansatz für neue Kontakte. Hier mussten Mitarbeitende zuvor oft aufwändig branchenspezifische Datenbanken durchforsten.

Mit Dealfront Target alle Zielmärkte erreichen

Das Ziel des Einsatzes von Dealfront Target lag dementsprechend klar vor Augen: Mehr und vor allem bessere Kontaktdaten von vielversprechenden Firmen!

Wolters Kluwer nutzt Target vor allen Dingen in der Neukundenakquise. Mithilfe der Potenzialsuche werden potenzielle Neukunden in den jeweiligen Vertriebsgebieten ausfindig gemacht und angesprochen. Zu Beginn entschied sich Wolters Kluwer lediglich dafür Zielkunden im Mittelstand anzusprechen – inzwischen nutzt der Anbieter Dealfront um Neukundenpotenziale in anderen Bereichen zu erschließen, etwa bei den Steuerkanzleien.

Bei der Ansprache potenzieller Neukund*innen aus allen Bereichen entschied sich das Unternehmen gezielt fĂĽr das DSGVO-konforme Anschreiben und Bewerben seiner Produkte ĂĽber den Postweg. Ganz klassisch konnten so SteuerbĂĽros, WirtschaftsprĂĽfer und Unternehmen erreicht werden. Auch Einladungen zu Veranstaltungen konnten mithilfe von Target an vielversprechende Unternehmen im Finanzbereich oder mit einer eigenen Abteilung im Rechnungswesen versendet werden.

Außerdem unterstützt Dealfront Wolters Kluwer mit der Signalfunktion und der Branchenselektion. Steht zum Beispiel ein Managementwechsel an, ist das hochinteressant, weil eine solche Veränderung häufig mit mehr Budget oder frischem Wind einhergeht – der optimale Zeitpunkt für den Anbieter, um in die Ansprache zu gehen.

Außerdem ist es praktisch, Unternehmen, die Wolters Kluwer nicht mehr ansprechen möchte, auf Blocklisten setzen zu können. Die Potenzialsuche gepaart mit der Ausschlussfunktion ermöglicht eine hochpräzise Liste an potenziellen Neukunden!

„Mithilfe von Dealfront Target können wir konkret unsere Zielmärkte durchleuchten und Verkaufspotenziale entdecken. Meine Kolleg*innen im Vertrieb sind begeistert von der Datenqualität, die Target liefert – Dealfront erleichtert damit ihren Vertriebsalltag und vor allem die Ansprache enorm.” – Jessica Bo Siedschlag, Produktmanagement ADDISON

Übersichtlichkeit fördert effiziente Vertriebsarbeit

Mit Dealfront hat Wolters Kluwer zahlreiche neue Methoden in der Neukundenakquise entdeckt: Angereicherte Adressen erleichtern es dem Vertrieb, aktiv auf potenzielle Kund*innen zuzugehen. Zudem ist für Wolters Kluwer der Bereich Social Selling hinzugekommen – die Verlinkung zu den jeweiligen XING- & LinkedIn-Profilen der Ansprechpartner*innen in Target erleichtert den Einstieg in den Verkauf über Soziale Netzwerke. Mithilfe der Signale gestaltet sich die Akquise einfacher, da direkt Themen für die Ansprache mitgeliefert werden. Außerdem können sich Sales-Mitarbeitende nun auf bereits selektierte Adressen fokussieren und erhalten mit wenigen Klicks die richtige Ansprechpartnerin oder den richtigen Ansprechpartner.

Exklusiv-Tipp von Wolters Kluwer: Jeden Monat ein 15-minütiges Dealfront Target Refresh starten! Alle Kolleg*innen, die mit Target arbeiten, treffen sich einmal wöchentlich und optimieren gemeinsam eine Abfrage. So erhält jede/r Einblicke in die unterschiedlichen Funktionen des Tools und ist motiviert, es täglich einzusetzen!

Abfragebeispiele von Wolters Kluwer

Mithilfe von Dealfront Target kann Wolters Kluwer Potenzialsuchen erstellen, die die Leadgenerierung im Vertrieb und Marketing enorm vereinfachen. Jede Abfrage kann hierbei abgespeichert und bei Bedarf ein Lead-Alert eingerichtet werden, der bei jedem neuen Potenzial automatisch per Mail informiert.

Abfrage nach Branche

Wolters Kluwer möchte speziell „Gewinner der Pandemie“ ausfindig machen und sucht deshalb nach diversen Branchen aus dem Bereich Sport.

Branche: Herstellung von Sportgeräten, Vermietung von Sport- und Freizeitgeräten +

Signal: Gewinnsteigerung, Kapitaländerung, neuer Großauftrag +

Gewinn: >= 200.000 €

Abfrage nach Signal

Mit dem Signal „Managementwechsel“ kann Wolters Kluwer erkennen, wo Verkaufspotenziale durch frischen Wind und frei gewordenes Budget entstehen. Bei dem Signal „Expansion” können weitere Verkaufschancen entstehen, da neue Mitarbeitende wiederum andere Prozesse in Gang bringen können. Signal: Managementwechsel, Expansion + Mitarbeiter vorhanden: Leiter Rechnungswesen/Lohn, Geschäftsleiter

Ready to grow your pipeline?

GDPR Compliant

Built & Hosted in EU

Deep B2B Data

cta desktop image